glutenfrei leben.essen.wohlfühlen.

Happy Birthday – Himbeertorte mit Mascarpone

Die Geburtsstunde meines Blogs ist gleichzeitig mein 27. Geburtstag. Doch was ist ein Geburtstag ohne eine vernünftige Geburtstagstorte? Vor allem, wenn zum Kaffee die Eltern und Großeltern zu Besuch sind.

Als Sommerkind sollte es für mich natürlich etwas frisches und fruchtiges sein. Was passt da besser als Himbeeren? Ich liebe fruchtige Torten. Und gerade Himbeeren bilden zu einer süßen Mascarponecreme die perfekte säuerliche Ergänzung.

Die Torte besteht insgesamt aus drei Schichten. Zum einen den Boden, welcher hier ein Nusbiskuit aus Nüssen, Eier, Schokolade und Zucker ist. Darauf folgt die süße Mascarponecreme aus frisch geschlagener Schlagsahne, Mascapone, Magerquark und Puderzucker. Und das Toping bilden tiefgekühlte Himbeeren, welche mit einem roten Tortenguss aus Saft überzogen werden. Wer eine spiegelnde Oberfläche haben möchte sollte hier mindestens 3 Tüten Tortenguss, 750 ml Saft und 6 EL Zucker nehmen.

Hier nun alle benötigten Zutaten und die einzelnen Schritte zur Zubereitung:

Für den den Boden benötigt ihr 100 g Zucker, 100 g Zartbitterschokolade, 4 Eier, 125 g gemahlene Nüsse. Ich habe mich bei den Nüssen für eine Mischung aus 65 g gemahlenen Mandeln und 60 g Haselnüssen entschieden.

Bevor ihr anfangt solltet ihr den Ofen bei Ober-/Unterhitze auf 175 °C vorheizen und eine runde Backform mit einem Durchmesser von ca. 28 cm mit Backpapier auslegen.

TIPP: Ich pausche mir die Form auf das Backpapier ab und schneide mir das Backpapier entsprechend zu.

Zu Beginn solltet ihr die Schokolade klein hacken (TIPP: Wer es sich einfach machen möchte kann auch gern fertige Schokotropfen verwenden) und die Nüsse mahlen, außer ihr habt bereits gemahlene Nüsse gekauft. Anschließend trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß zu Eischnee. In einer weiteren Schüssel verrührt ihr den Zucker und das Eigelb zu einer schaumigen Masse unter welche ihr nun vorsichtig den Eischnee hebt. Die Nüsse und die Schokolade hebt ihr ebenfalls unter die Masse. Den fertigen Teig füllt ihr in die Backform und backt den Boden ca. 30 Minuten bis er eine schöne Bräune hat.

Den fertigen Boden solltet ihr in Ruhe auskühlen lassen, sonst läuft euch die fertige Füllung gleich wieder weg. Bevor ihr mit dem kalten Boden weiter arbeitet solltet ihr des Weiteren das Backpapier entfernen. Erleichtert das servieren später ungemein. Danach legt ihr den Boden wieder zurück in eure Backform.

Für die süße Füllung benötigt ihr 250 g Mascarpone, 250 ml Sahne, 150 g Magerquark, 100 g Puderzucker, 1 Tüte Sahnesteif/-fest und 1 Tüte Vanillezucker.

Beginnen solltet ihr damit, die Sahne gemeinsam mit dem Sahnesteif/-fest und dem Vanillezucker zu einer luftigen Schlagsahne zu verarbeiten. Daraufhin verrührt ihr die Mascapone, den Magerquark und den Puderzucker zu einer glatten Masse und rührt die Schlagsahne vorsichtig unter.

Die Creme könnt ihr nun gleichmäßig auf dem kalten Boden verteilen.

Für das Toping bzw. den Belag benötigt ihr 500 g tiefgekühlte Himbeeren, 4 EL Zucker, 500 ml Himbeersaft und 2 Beutel roten Tortenguss.

Ich habe mich für den Saft aus Himbeer, Maracuja und Apfel von albi entschieden, um dem ganzen einfach eine noch etwas fruchtigere Note zu geben. Man schmeckt die anderen Früchte nicht unbedingt raus, aber sie harmonieren sehr gut und lassen das Toping noch etwas frischer schmecken.

Gebt die Himbeeren direkt aus dem Gefrierschrank auf die Mascarpone-Creme. Den Tortenguss verrührt ihr mit dem Zucker und 4 EL des Saftes. Den restlichen Saft kocht ihr in einem kleinen Topf auf. Sobald der Saft koch, gebt ihr den Tortenguss hinzu und lasst es unter rühren nochmals aufkochen. Direkt vom Herd genommen, gießt ihr den Tortenguss über die Himbeeren.

Nachdem die Torte kurz abgekühlt ist, sollte sie für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank. Am besten natürlich über Nacht.

Gemeinsam mit ein paar frischen Himbeeren verziert, könnt ihr euch die Torte nun schmecken lassen. Für Schlagsahneliebhaber kann man natürlich gern noch einen schönen Klecks Schlagsahne auftun.

Himbeertorte mit Mascarpone

12. Juli 2017
: 1 Torte à 12 Stück
: 30 min
: 1 hr
: 1 hr 30 min
: mittel

Von:

Zutaten
  • Boden:
  • 100 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 4 Eier, getrennt
  • 100 g Zucker
  • 125 g gemahlene Nüsse (65 g Mandeln, 60 g Haselnüsse)
  • Füllung:
  • 250 g Mascapone
  • 150 g Magerquark
  • 100 g Puderzucker
  • 250 ml Sahne
  • 1 Tüte Sahnesteif/-fest
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • Belag:
  • 500 g tiefgekühlte Himbeeren
  • 500 ml Himbeersaft
  • 4 EL Zucker
  • 2 Tüten roter Tortenguss
Zubereitung
  • Step 1 Den Backofen zu erst bei Ober-/Unterhitze auf 175 °C vorheizen und eine runde Springform (Durchmesser ca. 28 cm) mit Backpapier auslegen.
  • Step 2 Das Eiweiß in einer Schüssel zu Eischnee schlagen.
  • Step 3 In einer weiteren Schüssel das Eigelb mit Zucker zu einer cremigen, leicht schaumigen Masse schlagen.
  • Step 4 Eischnee vorsichtig unter die Masse aus Eigelb heben und anschließend auch die gemahlene Nüsse und die Schokolade.
  • Step 5 Den Teig in die vorbereitete Springform geben und den Boden ca. 30 Minuten backen.
  • Step 6 Den fertigen Boden gut auskühlen lassen und das Backpapier entfernen. Den Boden zurück in die Springform legen.
  • Step 7 Für die Füllung die Sahne mit Sahnestreif/-fest und Vanillezucker Steifschlagen.
  • Step 8 In einer weiteren Schüssel die Mascarpone mit dem Quark und Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren.
  • Step 9 Die Sahne nun unter die Mascarpone rühren.
  • Step 10 Die Mascarponecreme nun gleichmäßig auf dem Boden verteilen.
  • Step 11 Die gefrorene Himbeeren auf der Creme verteilen.
  • Step 12 4 EL des Saftes mit Zucker und Tortenguss verrühren.
  • Step 13 Den restlichen Saft in einem kleinen Topf aufkochen. Sobald er kocht den angemischten Tortenguss hinzugeben und nochmals kurz unter rühren aufkochen lassen.
  • Step 14 Den heißen Tortenguss über die Himbeeren geben und abkühlen lassen.
  • Step 15 Die Torte für mindestens 6 Stunden kalt stellen. Am besten über Nacht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*