glutenfrei leben.essen.wohlfühlen.

#Zucchinisonntag 5th: Zucchini-Möhren-Puffer

Last but not least. Heute ist der letzte Zucchinisonntag und ich hoffe, ich konnte euch ein wenig inspirieren, was man aus einer Zucchini alles schönes zaubern kann.

Den Abschluss bildet heute der Zucchinipuffer. Somit nicht nur glutenfrei sondern auch absolut low carb, sollte jemand von euch auch darauf achten.

Ihr benötigt für die Puffer 1 mittelgroße Zucchini (ca. 200 g), 300 g Möhren, 1 EL Zitronensaft, 2 EL gehackte Petersilie (glatt), 1 Ei, 1 EL glutenfreie Haferflocken*, Salz, Pfeffer und etwas Öl oder flüssige Margarine.

Die Zucchini waschen, die Möhren schälen und beides auf einer Gemüsereibe grob raspeln. Zu den Raspeln mischt Ihr nun alle weiteren Zutaten. TIPP: Achtet dabei jedoch darauf, dass je höher der Anteil am Gemüse ist, desto mehr Ei und Haferflocken müsst ihr hinzufügen.

Nun formt ihr kleine Bratlinge, gebt sie in eine heiße Pfanne mit etwas Öl oder Margarine und drückt sie mit dem Pfannenwender etwas platt. Bratet sie von beiden Seiten, bis sie knusprig braun sind.

Dazu schmeckt hervorragen mein Knoblauch-Dip und/oder etwas Räucherlachs.

(*=Affiliate Link)

Zucchini-Möhren-Puffer

27. August 2017
: 2
: 20 min
: 10 min
: 30 min
: Einfach

Von:

Zutaten
  • 1 mittelgroße Zucchini (ca. 200 g)
  • 300 g Möhren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 2 EL gehackte glatte Petersilie
  • 1 EL glutenfreie Haferflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Öl oder flüssige Margarine
Zubereitung
  • Step 1 Die Zucchini waschen, die Möhren schälen und beides auf einer Gemüsereibe grob raspeln.
  • Step 2 Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut verrühren.
  • Step 3 Bratlinge formen, in eine heiße Pfanne mit Öl oder Margarine geben und etwas platt drücken.
  • Step 4 Von beiden Seiten knusprig braun braten.
  • Step 5 Dazu passen Knoblauch-Dip und/oder geräucherter Lachs.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*